FANDOM


BezeichnungBearbeiten

31DW0gqRv6L. SS500

Die Dualisierung des Erkennens. Zu Konstruktivismus, Neurophilosophie und Medientheorie

Dr. Weber, Stefan: Die Dualisierung des Erkennens. Zu Konstruktivismus, Neurophilosophie und Medientheorie, 1996, Passagen Verlag, Wien, Dissertation, 264 Seiten

Informationen zum AutorBearbeiten

  • österreichischer Medienwissenschaftler und Publizist
  • in den Medien wird er mitunter als „Plagiatsjäger“ bezeichnet

http://plagiatsgutachten.de/person.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Weber

QuellenBearbeiten

OnlineBearbeiten

keine bekannte Quelle

OfflineBearbeiten

keine bekannte Quelle

Handel
Bearbeiten

Die Dualisierung des Erkennens. Zu Konstruktivismus, Neurophilosophie und Medientheorie, Passagen Verlag, Wien, 1996, ISBN 3-851-65245-2

Kommentare/Externe LinksBearbeiten

Es existiert mindestens ein Plagiat dieses Werks: Joachim Fels' an der Universität Tübingen eingereichte "Beobachterzentrierung und Negative Theologie - Voraussetzungen und Perspektiven für einen Dialog" hat unter anderem ausgiebig aus Webers Dissertation, die vier Jahre vorher erschien, plagiiert. Am 14.7.2005 hat die Katholisch-Theologische Fakultät die Doktorwürde aberkannt.

ErgebnisseBearbeiten

Diese Arbeit wurde noch nicht untersucht. Es ist derzeit daher (noch) nicht gesichert, dass sie alle wissenschaftlichen Kriterien erfüllt.

DiskussionBearbeiten

...