Wikia

PlagiPedi Wiki

Scheuer, Andreas: Die politische Kommunikation der CSU im System Bayerns (Dissertation)

Diskussion1
209Seiten in
diesem Wiki

BezeichnungBearbeiten

QuellenBearbeiten

http://books.google.de/books?id=LG5UZFhcoQUC&printsec=frontcover&source=gbs_atb Google-Books-Vorschau

Datei:Die politische Kommunikation der CSU im System Bayerns Dissertation Andreas Scheuer 2005 112 von 290 Seiten.pdf

Informationen zum AutorBearbeiten

  • Mitglied des Deutschen Bundestages (CSU)
  • Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
  • Koordinator der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik
  • Mitglied im Stadtrat Passau

Ergebnisse/FundeBearbeiten

"Um es so kurz wie möglich zu machen: Der "PhDr." ist ein sogenanntes "Berufsdoktorat", eine Form, die es in dieser Form nach m.W. nur in Tschechien und der Slowakei gibt. Es ist heute ein Magistergrad mit einer postgradualen Ausbildung, der - so ist die Geschichte dieses Grades - den Träger über das "normale" Diplom herausheben sollte. Näheres findet sich bei Anabin (www.anabin.de), d e r Datenbank, die die Übernahme von akademischen Graden profund bewertet und Grundlage für alle Kultusministerentscheidungen ist. Im wesentlichen ist der PhDr. 1966 in der damaligen CSSR deshalb eingeführt worden, weil bis zu dem Zeitpunkt akademische Grade unterhalb des "Doktors" nicht üblich waren.

Anabin weiter "Erst der Ph.D., der nach Abschluss eines regulär 3-jährigen Doktorandenstudiums (Vollzeitstudium) mit obligatorischen Prüfungen sowie Anfertigung und Verteidigung einer Dissertation erworben werden kann, ist der 3. Stufe der Bologna-Klassifikation (Bachelor-Master-Doktor) zuzuordnen."

Weiter: "Inhaber von in einem wissenschaftlichen Promotionsverfahren erworbenen Doktorgraden, die in den in Ziff. 1 (d.h. der EU zugehörigen Staaten) bezeichneten Staaten oder Institutionen erworben wurden, können anstelle der im Herkunftsland zugelassenen oder nachweislich allgemein üblichen Abkürzung gem. Ziffer 1 des Beschlusses vom 14.04.2000 wahlweise die Abkürzung „Dr." ohne fachlichen Zusatz und ohne Herkunftsbezeichnung führen. Dies gilt nicht für Doktorgrade, die ohne Promotionsstudien und -verfahren vergeben werden (so genannte Berufsdoktorate) und für Doktorgrade, die nach den rechtlichen Regelungen des Herkunftslandes nicht der dritten Ebene der Bologna-Klassifikation der Studienabschlüsse zugeordnet sind." ((Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 21.09.2001 i. d. F. vom 15.05.2008) KMK-Beschluss von 2001 (zuletzt abgerufen am 10.03.2011,20.30 Uhr) .

Herr Scheurer ist also berechtigt, den "PhDr." zu führen und der "PhDr." muss vor dem Namen geführt werden.

Alles andere ist ihm verwehrt, weder den echten und internationalen "Ph.D." international nach dem Namen, noch den "Dr." vor dem Namen darf er führen. Sollte eins von beiden festgestellt werden - Strafbarkeit (unerlaubte Titelführung). --Externer 19:40, 10. Mär. 2011 (UTC)"

Übernommen aus Guttenplag_Wiki am 10.03.2011, 22.00 Uhr MEZ


Bemerkenswert ist folgendes:

Weder bei Googlebooks noch bei der veröffentlichten Datei gibt es das in Tschechien zwingend bei einer Dissertation vorgeschiebene Deckblatt zu sehen. Dies muss bei einer Promotion/Dissertation beinhalten "Univerzita Karlova v Praze" (also "Karls-Universität Prag" als verleihende Uni) und es muss beinhalten die Worte "Disertační práce" (tschechisch. sg. für "Dissertationsarbeit"). Diese Seite fehlt. Ich hab sie im Netz nirgendwo gefunden. Findet ihr was?

Und noch was: Das tschechische Bildungsgesetz für Titulaturen besagt [prof. / doc.] [Berufsbezeichnung] [Name], [akademische Grade]. Und da immer PhDr. vor dem Namen steht, ist auch das Hinweis, dass "Dr." Scheurer kein "Dr." ist, sondern nur "PhDr. Scheurer". Gerade, weil da genügend Geschwätz im Umlauf ist: Den "Ph.D." gibt es in Tschechien und der Slowakei nicht irgendwie "nebenbei" oder etwa nach einem Jahr. Das ist ein Fake, schon lange. --Externer 22:49, 10. Mär. 2011 (CET)

PresseBearbeiten

http://www.mediendenk.de/index.php?AID=0000002082

Scheuer hat seinen Dr. Titel nicht in Deutschland erworben und darf ihn hier auch nur bedingt führen.

wahlinfopassau.blogspot.com

Eine bemerkenswerte Ähnlichkeit in der Arbeit mit einem Text im online-Angebot der Uni Münster - in einem Kommentar eines regionalen Blogs

Hier die offizielle Antwort des Büros von Herrn Staatssekretär Andreas Scheuer zu seiner Doktortitel-Führung. Sehr geehrter Herr Schmidt,

vielen Dank für Ihre Anfrage an das Bundeswahlkreisbüro der CSU, die ich gerne beantworte: Herr Dr. Scheuer verwendet grundsätzlich seinen Doktortitel, so bei seinem Briefpapier, seiner Visitenkarte u.ä.
Wie viele andere auch kann Herr Dr. Scheuer aber gut damit leben, wenn er nicht mit seinem Doktortitel, sondern einfach mit "Herr Scheuer" angesprochen oder angeschrieben wird. So hat er auch auf der Begrüßungsseite von der Verwendung des Doktortitels abgesehen und das schon immer seit der Überarbeitung seiner Internetseite im Jahr 2010.

Mit freundlichen Grüßen

D.v.Lepel

Doris von Lepel
(Büroleiterin)
im Büro Dr. Andreas Scheuer
Mitglied des Deutschen Bundestages
Platz der Republik 1
D-11011 Berlin
Tel: +49 (0)30/227-73119
Fax: +49 (0)30/227-76119
Email: andreas.scheuer@bundestag.de
HP: www.andreas-scheuer.de

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki